Hygienekonzept

21. Stadtlauf am 18.10.2020

Hygiene-Regeln


Die Hygieneregeln entsprechen den Richtlinien für den Leichtathletik Trainingsbetrieb und die Durchführung von Wettkämpfen, die der Bayerische Leichtathletik Verband auf seiner Homepage am 25. Juni 2020 aktualisiert hat.

Priorität hat die Gesundheit aller Sportler sowie der hauptamtlich und ehrenamtlich ins Wettkampfgeschehen eingebunden Personen. Deshalb wird bei der Durchführung des Staffellaufes die Anzahl der an der Sportstätte anwesenden Personen auf ein Minimum reduziert.

Die Anzahl der Teilnehmer wird auf 600 begrenzt, so dass auch bei gleichzeitiger Anwesenheit aller Teilnehmer und Helfer die 10 m2-Regelung eingehalten wird (Anmerkung: der Volksfestplatz ist ca. 18 000 m2 groß). Die Wegeführung ist zu beachten: der Zugang zum Volksfestplatz erfolgt ausschließlich über die Straße direkt am Verkehrskreisel. Die Läufer/innen begeben sich entsprechend ihren Startzeiten direkt in die Aufwärmzonen (3 Fußballplätze). Diese sind ausreichend groß um sich mit dem nötigen Abstand aufzuwärmen und bis zu jeweiligen Start aufzuhalten. Der Zugang zur Startzone erfolgt 15 Minuten vor dem jeweiligen Start über das Gartentor im Stadion (siehe Lageplan).

Es wird nur ein Hauptlauf (1 große Runde ca. 9 km mit Altersklassenwertung w/m) und ein Fitness-Lauf (1 kleine Runde ca. 4 km ohne Altersklassenwertung w/m) angeboten.

Die Kinder- und Schülerläufe entfallen.

Auf dem Volksfestplatz dürfen sich nur Personen aufhalten, die als Teilnehmer angemeldet sind (Startnummer tragen) oder als Helfer/Kampfrichter mit vollständigen Kontaktdaten registriert sind (gelbe Weste, Helferausweis). Diese Regelung wird von den Helfern kontrolliert.

Zuschauer sind nicht erlaubt.

Die Anmeldung der Teilnehmer erfolgt ausschließlich online mit den zugehörigen vollständigen Kontaktdaten. Die Startunterlagen/-nummern werden mit der Post zugeschickt. Die Abholung vor Ort oder eine Nachmeldung am Wettkampftag ist nicht möglich.

Es können sich nur Personen an der Wettkampfstätte aufhalten, die die folgenden Bedingungen erfüllen:

a. Aktuell bzw. in den letzten 14 Tagen keine Symptome einer SARS-CoV-2-Infektion (Husten, Halsweh, Fieber/erhöhte Temperatur, Geruchs- oder Geschmacksstörungen, allgemeines Krankheitsgefühl, Muskelschmerzen).

b. Kein Nachweis einer SARS-CoV-2-Infektion in den letzten 14 Tagen.

c. In den letzten 14 Tagen kein Kontakt zu einer Person, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden ist.

d. In den letzten 14 Tagen keine Rückkehr aus einem SARS-CoV-2-Risikogebiet

Während der gesamten Veranstaltungsdauer ist das gültige Abstandsgebot (mindesten 1,5 m) einzuhalten.

Auf Händeschütteln, Abklatschen, in den Arm nehmen muss entsprechend der Abstandsregelungen komplett verzichtet werden.

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist auf dem gesamten Festplatz und dem angrenzenden Stadionbereich obligatorisch. Der MNS darf nur zum Laufen, Essen- und Trinken abgenommen werden. Danach muss der MNS wieder angelegt werden. Falls jemand seinen MNS während dem Lauf verliert, stellt der Veranstalter neue zur Verfügung.

Die Nutzung der Umkleideräume und Duschen ist nicht erlaubt.

Wechselkleidung kann auf den Sitzflächen der Tribüne mit Abstand (nur jeder 3. Sitz) abgelegt werden.

Toilettenräume (im Stadionbereich) dürfen nur einzeln betreten werden (Abstandsmarkierungen für Schlangenbildung auf dem Boden beachten) und sind ausreichend mit Handwaschmittel, Einmalhandtücher und Desinfektionsmittel ausgestattet. Die aushängenden Hinweise zum Händewaschen und zur Händedesinfektion sind zu beachten.

Zum Lauf:

Damit es zu keinen Zuschaueransammlungen kommt, wurde die Laufstrecke so gewählt, dass die Läufer möglichst schnell das Stadtgebiet verlassen und nur 1 Runde laufen. Die Strecke besteht aus breite Straßen und Feldwegen, so dass während dem gesamten Lauf der nötige Abstand eingehalten werden kann.

Der Startaufstellung erfolgt in Startblöcken (10 x 100 m) mit dem nötigen Abstand (eventuell Markierung am Boden) und in der Reihenfolge der bei der Anmeldung angegeben 10km-Laufzeit, so dass es nur zu wenigen Überholungen auf der Strecke kommt. Fliegender Start a 5 Personen alle 10 Sek., kein Massenstart.

Startzeiten und -blöcke

ZeitStartnummernWettbewerb
11:00-11:151-150Hauptlauf (U18,20, Erwachsene alle AK)
11:15-11:30151-300Hauptlauf (U18,20, Erwachsene alle AK)
11:30-11-45301-450Hauptlauf (U18,20, Erwachsene alle AK)
11:45-12:00>451Hauptlauf (U18,20, Erwachsene alle AK) Fitnesslauf (ohne AK-Wertung)

Bei weniger Anmeldungen/Teilnehmer werden die Startblöcke eventuell verkleinert.

Durch den fliegenden Start kommt es zu einer starken Entzerrung und keiner Gruppenbildung.

Es erfolgt eine Netto-Zeitmessung (die Zeitmessung erfolgt erst beim Überschreiten der Startlinie) mit Hilfe eines am Laufschuh befestigten Einmal-Mess-Chips, der nach dem Lauf entsorgt werden kann.

Start und Ziel sind getrennt, so dass es zwischen ein startenden und in das Ziel einlaufenden Läufern zu keinen Begegnungen kommt.

Gruppenbildung (Windschattenlaufen) während dem Lauf ist nicht erlaubt und führt zur sofortigen Disqualifikation.

Verpflegung: Nach ca. 5km und im Zielbereich werden abgepackte Wasserflaschen auf Tische aufgestellt (Personal mit Handschuhe!), die von den Läufern selbstständig genommen werden müssen (keine Anreichung von Getränken!).

Es findet keine Siegerehrung statt. Die Urkunden können unmittelbar nach dem der letzte Teilnehmer das Ziel erreicht hat online abgerufen und ausgedruckt werden.

Jeder Teilnehmer erhält eine Medaille, die Im Zielbereich einzeln auf Tischen ausgelegt werden (Personal mit Handschuhe)

Alle Läufer, ehrenamtliche und hauptamtliche Helfer werden über die Hygiene-Regeln mit einem Flugblatt in den Startunterlagen, auf der Homepage der Veranstaltung und per E-Mail informiert.

Delegierung von geschultem Personal zur Überwachung der Maßnahmen (z.B. Auflösen von Gruppenbildung).